Der Zertifizierungsprozess von QMS International GmbH sieht wie folgt aus:

Angebot Zertifizierung

Auf Anfrage, erstellen wir ein Angebot, nach vorheriger Durchsprache der Zertifizierungsbereiche. Der zeitliche Aufwand, die Nachsorge, die Kosten und Zahlungsbedingungen werden hiernach genauestens definiert. Außerdem erhalten Sie die Zertifizierungsregeln, die AGB’s und den Zertifizierungsantrag. Die AGB’s der QMS International GmbH sind verbindlich vertragsbestandteil und auf Anfrage zu erhalten.

Auftragserteilung Zertifizierung

Mit der Übersendung der Auftragserteilung ist ein verbindlicher Vertrag entstanden, denn Sie haben uns den Auftrag für die Laufzeit Ihrer Zertifizierung schriftlich erteilt.

Vertragsabschluss

Um die Konditionen des Vertrages genauestens zu spezifizieren, erhalten Sie eine Auftragsbestätigung, der Sie den gemeinsam abgestimmten Termin der Zertifizierung, den Preis, die Zahlungsbedingungen und den Namen des Auditors (hierzu haben Sie ein Einspruchsrecht) entnehmen können.

Zertifizierungsaudit (Stufe 1 und 2)

Stufe 1: Die Dokumentation des Kunden wird überprüft und der Status in Bezug auf die Anforderungen der Norm bewertet, der Standort und dessen Bedingungen werden beurteilt und die Bereitschaft des Personals zur Auditierung, der Geltungsbereich des Managementsystems wird festgelegt, die behördlichen und gesetzlichen Aspekte und deren Einhaltung. Wenn hier keine Abweichungen festgestellt werden, tritt die Stufe 2 in Kraft.

Stufe 2: Bewertung der Umsetzung und die Wirksamkeit des Managementsystems werden beurteilt. Dieses Audit wird vor Ort beim Kunden durchgeführt. Geprüft werden verschiedene Betriebsprozesse auf Konformität mit der QM-Norm und mit weiteren relevanten Normen verglichen.

Entscheidung über die Zertifizierung

Im Anschluss an das Zertifizierungsaudit wird durch den Auditor eine mündliche Zusammenfassung der Ergebnisse gegeben, jedoch noch keine Empfehlung oder Nichtempfehlung, ein Bericht erstellt, in dem die Empfehlung oder Nichtempfehlung des Auditors genannt wird. Der Bericht und die Checklisten des Audits sowie alle vorliegenden Angaben/Dokumente werden durch das Zertifizierungsgremium (ein neutrales Gremium) ausgewertet und deren Entscheidung der Zertifizierungsstelle mitgeteilt. Dort werden alle Empfehlungen/Nichtempfehlungen ausgewertet und die Zertifizierung des Unternehmens durchgeführt, oder nicht.

Es kann erforderlich sein, kurzfristig angekündigte oder unangekündigte Audits bei den zertifizierten Kunden   durchzuführen, um Beschwerden und Einsprüche zu untersuchen oder als Konsequenz von Änderungen und auf ausgesetzte Kundenzertifizierungen.

Ausstellung des Zertifikats

Wenn die Zertifizierungsentscheidung für das Unternehmen vorliegt wird ein Zertifikat ausgestellt, dass dem Betrieb die Zertifizierung bescheinigt.

Gemäß ISO/IEC 17021-1:2015