Der ISO 21469:2006 – Standard wurde entwickelt für Schmierstoffe in der Lebensmittel- und pharmazeutischen Industrie, die unbeabsichtigt mit den Produkten in Kontakt kommen können.

Rund um die Sicherheit von Lebensmitteln gibt es viel Handlungsbedarf. In den Medien wird regelmäßig über Produkte berichtet, die zurückgerufen werden, da die Sicherheit für die Konsumenten nicht gewährleistet werden kann. Es ist darum von großer Wichtigkeit, dass die Lebensmittelsicherheit während der Produktion auf wirksame Weise beherrscht wird.

Als Auditor für verschiedene Lebensmittelschutz-Standards führe ich für QMSI Audits für diesen Standard durch. Mein Hintergrund ist die Lebensmitteltechnologie und ich habe inzwischen viele Jahre Erfahrung im Aufstellen von Risikoanalysen und der Beurteilung der Hygiene in Produktionsprozessen.

In der Praxis begegne ich noch ab und zu der Auffassung, dass Schmierstoffe mit Lebensmittelzulassung kein Risiko für den Konsumenten darstellen. Leider ist das eine falsche Ansicht. Ein Schmierstoff kann zugelassen sein aufgrund seiner Zusammensetzung, allerdings besagt das nicht, dass beim Herstellungsprozess keine neuen Gefahren entstehen. Das kann auch einen Schmierstoff mit unbeabsichtigtem Lebensmittelkontakt betreffen, was in der Regel oft ein Maximum von 10ppm bedeutet.

Der ISO 21469:2006 – Standard trägt dazu bei, dass die Hygiene und die Entstehung neuer Gefahren während des Herstellungsprozesses beherrscht werden. Darüber hinaus wird der Verwender des Schmierstoffes korrekt über dessen Nutzungsbedingungen informiert.